Dieses und alle nachfolgenden Bilder zeigen Motive aus den Ortschaften, die dem Braun- kohlentagebau weichen sollen. Die zuletzt aufgeführten sind die zuerst betroffenen.






Der abseits der Verkehrs- straßen gelegene kleine Ort Berverath wird im Jahre 1170 urkundlich genannt. Von 1466 bis zur Sekularisation durch die französichen Besatzer des Rheinlandes bestand in die- sem Ort ein lehensunabhän- giges Rittergut des Kölner Stifts Maria im Kapitol, das wie auch der Ort selbst im Drei- ßigjährigen Krieg (1618 - 1648) zerstört worden war. Im Bild die Dorfkapelle.

vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild