Solche Maare hat es ursprüng- lich als lebensnotwendige Wasserspeicher in fast allen Orten gegeben, in denen es kein fließendes Gewässer für die Trinkwasserversorgung gab. Neben ihnen grub man Brunnen, in denen sich dann durch das Erdreich gefiltert sauberes Wasser sammelte. Gelegentlich erinnern noch Straßennamen an die längst zugeschütteten Maare. Die Bellinghovener Maar ist die einzige, die im Erkelenzer Land erhalten geblieben ist. Der Ort hat mehrmals beim Wettbewerb "Unser Dorf soll schöner werden" erfolgreich kandidiert. Er zählt zu den schönsten Dörfern im Lande Nordrhein-Westfalen.

vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild