Alte Bürgermeisterei der ehe- mals selbständigen Gemein- de Lövenich (1797 - 1935).

Kein Römer mit dem Namen Lupinius, wie die Heimatfor- schung meint, hat bei der Na- mensgebung des Ortes Pate gestanden, sondern die Lage im Gelände. Es wäre auch verwunderlich, wenn germani- sche Eindringlinge voller Re- spekt den römischen Namen eines Ortes bewahrt hätten, der auf keiner römischen Land- karte verzeichnet war, in des- sen Nachbarort sie die heiligen Statuen der Römer köpften und in deren lebensnotwendige Brunnen warfen und der keiner- lei archäologische Befunde aus der Römerzeit aufweist außer eben der Kopie einer Jupiter- säule aus dem Nachbarort, die im 20. Jahrhundert auf einem katholischen Friedhof aufge- stellt wurde.

vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild