Das Wort Kolk, das im Orts- namen enthalten ist, ent- stammt dem Niederfränkischen und bezeichnet ein Wasser- loch. Es ist noch auf den Karten des französischen Kar- tografen Tranchot, der im Auftrag Napoleons von 1801 bis 1814 das besetzte Rhein- land sehr detailreich kartiert hat, gut erkennbar und wurde vom Golkrather Bach gespeist und später eingeebnet. Hier baute man dann die Kirche. Auf dem Platz dahinter steht wie bei vielen Kirchen und Kapellen ein Ehrenmal für die Gefallenen und Opfer der bei- den Weltkriege.

vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild