Der Ort Oerath wird erstmals 1309 als "odenroide" genannt. Hier die Kapelle aus dem Jahre 1931. Die im Umland häufig vorkommende Angabe -rath bei den Ortsbezeichnungen steht für ehemalige Rodungen in be- waldetem Gebiet, denn roden, das verwandt ist mit reißen, bedeutet mit der Wurzel aus- reißen. Englisch: root = Wur- zel. Die erste Rodungspe- riode setzte mit der fränki- schen Landnahme im 5. bis 8. Jahrhundert ein. So schrieb der Erkelenzer Chronist Matthias Baux im 16. Jahrhundert, dass "in mittleren Zeiten die Büsche ausgerodet und der Boden zu fruchtbarem Lande gemacht worden ist, so dass aus der rauhen Wildnis ein kornreiches Gelände und überall ein luf- tiges Paradies geworden ist". Aus der Sicht des Matthias Baux waren die mittleren Zeiten das 8. Jahrhundert.


vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild