Einsam vor der alten Stadt lag der später nur von wenigen Häusern begleitete Buscher Hof. Der Ort ist erstmals im Jahre 1309 als "busco" und "buscho" urkundlich belegt. Bei dieser Urkunde handelt es sich um das Protokoll eines Gerichtsverfahrens gegen den Edelherrn Gottfried von Heins- berg und Emund von Kück- hoven wegen der Güter und Rechte im Dorf und Bezirk Erkelenz, die dem Aachener Stift und Probst gehören und die diese mit Gewalt und gegen dessen Willen erhoben und weggenommen haben. In der Sache wurden Zeugen aus neun Erkelenzer Ortschaften gehört, weshalb die genannte Urkunde für die Erkelenzer Ge- schichte von einiger Bedeutung ist.

vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild