Die kleine Kapelle am ehe- maligen Tenholter Kirchweg, der heutigen Tenholter Straße, heißt in Erkelenz Schächer- häuschen, weil sie neben ei- nem Bildnis des gekreuzigten Christus auch solche der beiden mit ihm hingerichteten Verbrecher (Schächer) auf- weist. Die Andachtsstätte, die noch Mitte des 19. Jahrhun- derts in offener Feldflur vor der alten Stadt lag, wird schon für das Jahr 1422 genannt. Auch auf einer Karte des Jacob van Deventer um das Jahr 1550 ist sie als an einer Wegegabelung gelegen verzeichnet. Heute sind auf dem Querbalken über der Tür noch die Jahreszahl 1715 und die Buchstaben I G C M erhalten (links).

vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild