Die Durchfahrt für den Mahl- betrieb, der durch obrigkeit- liche Mühlenordnung geregelt war, denn das Recht zu mahlen war dem Landesherren und den von ihm delegierten Städten vorbehalten. Für die Untergebenen bestand Mahl- zwang an den "Bannmühlen". Als die Franzosen 1797 das Rheinland besetzten und auch die staatlichen Privilegien im Mühlenwesen aufhoben, war diese 1799 erbaute Mühle in privater Hand und für ihre Zeit ein modernes technisches Großgerät. Nach dem Auftre- ten der Dampfmaschine war sie seit dem Ende des 19. Jahrhunderts zur Ruine ver- fallen und wurde im Jahre 1991 restauriert.

vorheriges BildÜbersichtnächstes Bild